×

Wenn Du diese Telefone noch kennst, bist Du definitiv Ü-30

Wenn Du diese Telefone noch kennst, bist Du definitiv Ü-30

«Waisch no früahner ...?» – als Telefone noch nicht ganz so smart, dafür praktisch unzerstörbar waren? Wir nehmen Euch mit auf eine Reise in eine Zeit, in der uns vor allem kaputte Hörerkabel, Akkulaufzeit und volle SMS-Speicher beschäftigten.

08.06.17 - 18:32 Uhr
Aus dem Leben
Als die Bildschirme noch die Grösse einer Briefmarke hatten. Bild Keystone
KEYSTONE

Kaum vorstellbar, aber es gab eine Zeit, als Telefone artgerecht an der Wand gehalten wurden. Fragt Eure Eltern, wenn Ihr es nicht glaubt!

Bild Ricardo

In den Neunzigern leistete sich jeder, der etwas auf sich hielt, ein Switel-Set mit drei kabellosen Geräten. Machte ja auch Sinn, in einer 2-Zimmer-Wohnung...

Bild Anibis

Vor über 40 Jahren führte Martin Cooper das erste Telefonat mit einem mobilen Gerät – und das mitten in New York City. Der Knochen wog satte 1,2 Kilogramm und erinnerte eher an ein Funkgerät als an ein handliches Mobiltelefon.

Bild T-Online

Mitte der Achtziger konnte jeder, der 6000 Franken und genügend Muskelkraft aufbringen konnte, auch unterwegs telefonieren - für knappe 20 Minuten, denn dann musste der «Koffer» wieder geladen werden. Ein reines Vernunftsgerät, oder?

Bild Pinterest

Dass nichts über Personalisierung geht, hat die Firma Ericsson früh erkannt und mit dem GA628 ein Natel mit austauschbaren, farbigen Tastaturelementen und Antennen lanciert. So individuell!

Bild Asiantown.net

Und dann kam Nokia um die Ecke und präsentierte in den späten Neunzigern und in den frühen Nullerjahren die Modelle, die jeder haben wollte. Wie zum Beispiel das 8110 – auch bekannt als «Banane».

Bild Pinterest

... oder den Klassiker und Renner auf jedem Oberstrufen-Schulplatz: Das Nokia 3210!

Bild mobilephones.com

Und hey, wer oder was war Tetris!? Snake hiess das Spiel einer ganzen Generation.

Bild Pinterest

Ein weiteres legendäres Modell war das Nokia 3310. Praktisch unkaputtbar und die Akkudauer konnte nie wirklich eruiert werden, weil anscheinend bis heute keines geladen werden musste...

Bild mobilephones.com

Für emsige Geschäftsleute gabs dann bald die Communicators, über welche man im Internet surfen und E-Mails verschicken konnte. Vorausgesetzt, irgendjemand im näheren Umfeld wusste bereits, was Internet oder eine E-Mail überhaupt ist.

Bild Wikipedia

Dann gabs noch sowas...

Bild Pinterest

... oder etwas für Leute mit (gar nicht mal so viel) Geschmack.

Und denkt an die Gamer - nie die Gamer vergessen!

Bild Wikipedia

Wer aber wirklich unglaublich individuell unterwegs sein wollte, kaufte sich ein BlackBerry.

Bild Pinterest

Und am 9. Januar 2007 wurde in den USA ein Smartphone vorgestellt, welches so ziemlich alles auf den Kopf stellen würde... Ihr kennt den Rest.

Bild Pinterest

Und wie es mit kultigen Dingen so ist, erlebt das gute alte Tasten-Natel nun sein Revival. Nokia meldet sich mit dem 3310 zurück.

Bild Netzwelt

Kommentieren

Kommentar senden
Mehr zu Aus dem Leben MEHR