×

So fährt Graubünden im Jahr 2022

So fährt Graubünden im Jahr 2022

Am 12. Dezember wird der Fahrplan im öffentlichen Verkehr angepasst. Innerhalb des Kantons gibt es nur kleinere Anpassungen. Für Reisende von und nach Zürich gibt es grössere Veränderungen.

Südostschweiz
01.12.21 - 13:20 Uhr
Aus dem Leben
Halbstundentakt: Während der Wintersaison verkehren mehr Züge zwischen Chur und Zürich.
Bild Archiv

Die Coronapandemie führte in Graubünden zu Mehrkosten von mehreren Dutzend Millionen Franken im öffentlichen Verkehr. Im Jahr 2022 wird aufgrund der finanziell angespannten Lage auf einen Ausbau des Angebots verzichtet («suedostschweiz.ch» berichtete am 28. Oktober). Einige Anpassungen gibt es trotzdem, wie der Kanton nun bekannt gab.

Zusätzliche Wintersportzüge

An Sonntagen werden zusätzliche Züge zwischen Chur und Zürich angeboten. Die SBB bieten während der ganzen Wintersportsaison, also von Weihnachten bis Ostern, jeweils am Sonntag von 14 bis 20 Uhr einen IC-Halbstundentakt von Chur nach Zürich an (Ausgabe vom 30. November).
Am Sonntag verkehrt neu immer ein Intercity um 15.37 Uhr ab Chur nach Zürich und um 17.07 Uhr ab Zürich HB nach Chur. Ebenfalls neu gibt es saisonal freitags eine Direktverbindung von Bern ohne Umsteigen nach Chur.

Matterhorn-Gotthard-Bahn

Die Erschliessung der oberen Surselva durch die Matterhorn-Gotthard-Bahn wird verbessert. Abends und morgens wird die Betriebszeit über den Oberalppass (Andermatt‑Disentis) in beiden Richtungen jeweils um eine Stunde ausgedehnt.

Häufigere Verbindungen nach Davos

Auf dem RhB-Netz werden kostenneutral kleine Fahrplananpassungen vorgenommen, wie der Kanton schreibt. Insbesondere im Prättigau und bis nach Davos wird der Fahrplan optimiert. Auf der Strecke zwischen Landquart und Davos gibt es dadurch am Wochenende beinahe einen durchgehenden Halbstundentakt.

Kleine Anpassungen auf dem Busnetz

Auf den Bündner Buslinien kommt es laut Mitteilung nur zu kleineren Anpassungen. Unter anderem wird zwischen Chur und Maladers von Montag bis Freitag ein Stundentakt eingeführt. Einzelne Anschlusszeiten zwischen Bahn und Bus werden ausserdem verbessert.
Die detaillierten Fahrplanangebote sind hier ersichtlich ((Print: www.fahrplanfelder.ch)). Der Fahrplan ist vom 12. Dezember 2021 bis 10. Dezember 2022 gültig.

Gemeinsame Dachmarke

Die Pandemiezeit wurde vom Kanton Graubünden und den Transportunternehmungen zur Entwicklung von Innovationen genutzt: Im Kanton Graubünden ist der ÖV neu mit einer gemeinsamen Dachmarke «invia» unterwegs. (so)

Kommentieren

Kommentar senden
Mehr zu Aus dem Leben MEHR