×

Der Misshandlung des Waldes setzte er ein Ende

Der Misshandlung des Waldes setzte er ein Ende

Wie in einem Brennglas zeigen sich im Leben von Johann Coaz die Fortschritte des 19. Jahrhunderts. Das Rätische Museum in Chur widmet dem Forstingenieur und Gebirgstopografen nun eine Ausstellung.

Valerio
Gerstlauer
29.10.21 - 04:30 Uhr
Kultur & Musik

Sein Name steht schon lange im imaginären Pantheon der Bündner Ausnahmetalente. Nach dem Zweiten Weltkrieg gingen die Verdienste des Forstingenieurs und Gebirgstopografen Johann Coaz (1822–1918) allerdings zusehends vergessen. Erst mit dem Nationalparkjubiläum 2014 und der Übergabe seines Nachlasses ans Staatsarchiv zwei Jahre später begann man wieder, sich in Graubünden an Coaz’ Pioniertaten zu erinnern. Vor drei Jahren würdigte das Amt für Wald und Naturgefahren Coaz in einer Jubiläumsausgabe der Zeitschrift «Bündner Wald».

Abo-Inhalt

… das waren nur ca. 15% des Artikels. Jetzt weiterlesen?

Wir sind täglich mit viel Herzblut im Einsatz, um Euch aktuell über alles Wichtige in unserer Region zu informieren. Bitte habt deswegen Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseren Abonnenten vorbehalten ist. Um jederzeit kompetent informiert zu sein, über alles, was in der Region passiert, einfach unser Digital-Abo lösen. Oder mit dem Tagespass die Abo-Artikel von heute testen – Ihr habt die Wahl!