×

Danke für Las Vegas in Chur

Danke für Las Vegas in Chur

Ich möchte den Verantwortlichen Personen und der Stadtregierung, für diesen gigantischen Event von Herzen danken. Es ist wirklich gigantisch. Ich hätte nie den Mut da runter zu springen, mir würde das Herz stehen bleiben. Als ich mit meiner Frau auf der A13, von Reichenau her, Richtung Chur Nord gefahren sind, sahen wir die Schanze. Wir hatte das Gefühl, man fahre in die Stadt Las Vegas ein, mit den vielen Lichter in allen Farben. Es sieht super aus. Sowas habe ich noch nie gesehen, wie hier. Ich wünsche dem Veranstalter und den Athleten, ein unfallfreier Event.
Bringt noch weitere solche Events.
Viktor Martoglio Chur

Viktor Martoglio
21.10.21 - 19:31 Uhr
Leserbrief
Ort:
Chur
Zum Artikel:
Ausgabe GR

Kommentieren

Kommentar senden

So ein unsinniges und überflüssiges Event! Auf der einen Seite einen GreenDeal verabschieden und dann so einen klimafeindlichen gigantischen Quatsch (woher kommt jetzt bei diesen Aussentemperaturen der Schnee her? die vielen Autos, die nun extra deswegen nach Chur unterwegs sind...die ganze Energie, die diese Anlage und der Event benötigen etc.). Wie soll das zusammenpassen??? Das ganze Geld, das dabei versaut wird, könnte man wirklich gescheiter einsetzen...

Ja Frau Schütz, ich verstehe ihren Unmut. Es gibt immer ein Abwägen zwischen Events in die Städte holen, oder in den Bergen zu veranstalten, wo sie eigentlich hin gehören. Dort braucht es weniger Kunstbauten und der Schnee ist auch schon da. Aber ob 30`000 Besucher zum Gletscher nach Sölden fahren mit dem Auto oder teilweise mit dem ÖV nach Chur kommen, macht keinen grossen Unterschied.
Man kann die Frage stellen, macht es Sinn, dass es Sportler gibt, die nur für den Erfolg alles geben und dabei nicht etwas produzieren. Dabei werden für Fussballspiele tausende Zuschauer zu weiten Reisen angelockt - alles unnötig. Was könnte man mit dem Geld Gescheiteres machen?
Dabei fehlen Lastwagenfahrer, die für unseren täglichen Bedarf wichtig wären!!! Da kann man sich schon fragen, wieviele Leute in Kultur, Sport und anderen Events können wir uns und der Umwelt noch zumuten? (sogenannte Unproduktive)

Mehr Kommentare anzeigen