×

Spektakuläre Evakuationen: Das geschah in der Unwetter-Nacht

Spektakuläre Evakuationen: Das geschah in der Unwetter-Nacht

Nach den Rüfenniedergängen im Kanton Graubünden zeichnet sich ein Bild der Zerstörung. Die Chronik der Geschehnisse.

30.07.17 - 14:07 Uhr
News

Samstag, 17.28 Uhr – Flüelapass

Bei der Kantonspolizei Graubünden geht eine Meldung über einen Rüfenniedergang auf der Flüelapassstrasse oberhalb von Susch ein. Die Strasse wird auf einer Länge von ca. 50 Metern unter drei Meter Schutt begraben. Weiter wird eine Verkehrsteilnehmerin von einem herunterfallenden Stein an der Schulter getroffen und muss mit leichten Verletzungen ins Spital Davos gebracht werden.

Verschüttete Strasse am Flüelapass.
KANTONSPOLIZEI GRAUBÜNDEN

Samstag, 20 Uhr – Val S-charl

Meldung über mehrere Rüfenniedergänge im Val S-charl und verschütte die Strasse an mehreren Orten. 15 Personen befinden sich in ihren Fahrzeugen und kommen nicht weiter. Für die Evakuation wird ein Rega-Helikopter aufgeboten. Im Laufe der Nacht können 13 Personen - darunter zwei Kinder - an einem Seil hängend aus dem Val S-charl geflogen werden. Zwei weitere Personen müssen die Nacht im Fahrzeug in einer Galerie verbringen. Verletzt wird glücklicherweise niemand. Im Einsatz stehen neben der Rega auch die Feuerwehr, die Alpine Rettung, der Gemeindeführungsstab sowie die Kantonspolizei Graubünden. Die Val S-chalr sowie weitere Gemeindestrassen und Wanderwege im Gebiet Scuol bleiben bis auf weiteres gesperrt.

Val S-charl.
KANTONSPOLIZEI GRAUBÜNDEN
Einsatzleiter Andrea Mittner über die Evakuierung mittels Rega-Helikopter

Samstag, 20.18 Uhr – Domleschg

Eine Frau meldet den Niedergang eines grossen Felssturzes zwischen Almens und Scharans. Der Forstdienst geht davon aus, dass sich rund Zehn- bis Fünfzehntausend Kubikmeter gelöst haben. Daraus resultiert eine grosse Staubentwicklung. Verletzte müssen keine vermeldet werden. Alle Wege in der Umgebung werden aus Sicherheitsgründen gesperrt. Im Einsatz stehen die Feuerwehr Ausserdomleschg und Scharans sowie der Forstdienst und die Kantonspolizei Graubünden.

Felssturz zwischen Almens und Scharans.
KANTONSPOLIZEI GRAUBÜNDEN

Samstag, 21.17 Uhr – Stampa

Meldung über Rüfenniedergang in Stampa. Die Hauptstrasse im Bereich La Palü wird auf einer Länge von über 100 Metern mit Schlamm verschüttet. Ein parkiertes Auto wird durch die Schlammmassen leicht beschädigt. Verletzt wird niemand. Die Strasse bleibt bis Sonntagvormittag blockiert, der Verkehr wird umgeleitet. Im Einsatz stehen die Feuerwehr Bergell, die Gemeindeverantwortlichen sowie das kantonale Tiefbauamt und die Kantonspolizei Graubünden.

Hauptstrasse in Stampa im Bereich La Palü.
KANTONSPOLIZEI GRAUBÜNDEN

Samstag, 22 Uhr – Zernez

Im Gebiet zwischen Ova Spin und La Drossa gehen weitere Rüfen nieder. Die Strasse wird an mehreren Orten verschüttet und blockiert. Beim Ofenpass Parkplatz 1 erreichen die Schlammmassen ein parkiertes Fahrzeug. Die Ofenpassstrasse ist bis 01.30 Uhr nachts gesperrt.

Ofenpass Parkplatz P1
KANTONSPOLIZEI GRAUBÜNDEN

Kommentieren

Kommentar senden
Mehr zu News MEHR