×

BDP Graubünden will nicht «fremdbestimmt» werden

BDP Graubünden will nicht «fremdbestimmt» werden

Damit die BDP Graubünden nicht von der Mutterpartei überrumpelt und vor vollendete Tatsachen gestellt wird, will sie nun bald eine Entscheidung über ihre Zukunft treffen.

Denise
Erni
01.09.20 - 04:30 Uhr
Politik

Auf die Frage, ob er auch im nächsten August noch Präsident der BDP Graubünden sei, schmunzelt Beno Niggli am Rande der Delegiertenversammlung vom vergangenen Donnerstag . «Ja», sagt Niggli ganz klar.

Fakt ist: Die Kantonalpartei trifft sich am Montag, 5. Oktober, in Klosters zur Mitgliederversammlung. «Dort werden wir das weitere Vorgehen über unsere Zukunft besprechen», verrät Niggli.

Abo-Inhalt

… das waren nur ca. 15% des Artikels. Jetzt weiterlesen?

Wir sind täglich mit viel Herzblut im Einsatz, um Euch aktuell über alles Wichtige in unserer Region zu informieren. Bitte habt deswegen Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseren Abonnenten vorbehalten ist. Um jederzeit kompetent informiert zu sein, über alles, was in der Region passiert, einfach unser Digital-Abo lösen. Oder mit dem Tagespass die Abo-Artikel von heute testen – Ihr habt die Wahl!