×

FDP geht mit Bühler

FDP geht mit Bühler

Die Delegierten entscheiden sich für ein Einerticket und setzen auf Martin Bühler.

Denise
Erni
06.10.21 - 21:39 Uhr
Politik
Setzte sich gegen den Churer Stadtrat Urs Marti (rechts) durch: Martin Bühler (links) ist der FDP-Kandidat für die kommenden Regierungsratswahlen
Bild Olivia Aebli-Item

Als erste Kantonalpartei hat am Mittwochabend die FDP Graubünden ihren Kandidaten für die Regierungsratswahlen vom kommenden Mai nominiert. Martin Bühler soll es für die Partei richten und den Sitz von Christian Rathgeb in der Bündner Regierung verteidigen. Rathgebs Amtszeit geht im Dezember 2022 nach gut elf Jahren zu Ende.

Auf Antrag der Geschäftsleitung entschieden sich die Anwesenden für ein Einerticket. Eine Kandidatin und drei Kandidaten stellten sich den 137 Delegierten in der Bündner Arena in Cazis zur Wahl: Unter ihnen Grossrätin und Fraktionspräsidentin Vera Stiffler aus Chur, der Churer Stadtpräsident Urs Marti, Grossrat Maurizio Michael aus Castasegna sowie der Chef des Amtes für Militär und Zivilschutz, Martin Bühler aus Fideris. Ziel der Geschäftsleitung war es, eine Kandidatin und Kandidaten aus Stadt und Land sowie verschiedenen Sprachregionen den Delegierten zu präsentieren. «Unser Wahlziel ist ganz klar, den Sitz der FDP zu halten», sagte Parteipräsident Bruno W. Claus.

Nach zwei Wahlgängen um kurz vor 22 Uhr stand fest: Martin Bühler soll es für die Partei richten. Er setzte sich gegen Urs Marti durch. (dni)

Kommentieren

Kommentar senden