×

Bauchef zu Lido-Paukenschlag: «Dieser Druck wäre nicht nötig gewesen»

Bauchef zu Lido-Paukenschlag: «Dieser Druck wäre nicht nötig gewesen»

Was bedeutet das überraschende Nein der Bürgerversammlung Rapperswil-Jona zum Planungskredit für die Sanierung des Freibads Lido? Bauchef Christian Leutenegger nimmt Stellung.

Pascal
Büsser
03.12.21 - 23:30 Uhr
Politik

Die Stadträte warfen sich nach dem Entscheid ungläubige Blicke zu. Und bei Vertretern der Ortsparteien hält am Tag danach die Überraschung an. An der Bürgerversammlung von Rapperswil-Jona wurde am Donnerstag ein Planungskredit für die Instandstellung des Freibads Lido abgelehnt. Dies, nachdem im Sommer laut Stadt bei einer Umfrage mit 567 Teilnehmenden noch 86 Prozent Ja oder Eher Ja zu einer Sanierung gesagt hatten.

Abo-Inhalt

… das waren nur ca. 15% des Artikels. Jetzt weiterlesen?

Wir sind täglich mit viel Herzblut im Einsatz, um Euch aktuell über alles Wichtige in unserer Region zu informieren. Bitte habt deswegen Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseren Abonnenten vorbehalten ist. Um jederzeit kompetent informiert zu sein, über alles, was in der Region passiert, einfach unser Digital-Abo lösen. Oder mit dem Tagespass die Abo-Artikel von heute testen – Ihr habt die Wahl!