×

Meistens heisst der Sieger Samuel Giger - auch diesmal

Meistens heisst der Sieger Samuel Giger - auch diesmal

Eine Woche nach der Schlussgang-Niederlage gegen Damian Ott am Schwarzsee schlägt Samuel Giger wieder zu. Am Nordostschweizer Fest erringt der Thurgauer seinen siebten Kranzfestsieg der Saison.

Agentur
sda
12.09.21 - 17:31 Uhr
Schwingen
Das gewohnte Bild auch in Mels: Samuel Giger ist der Beste
Das gewohnte Bild auch in Mels: Samuel Giger ist der Beste
KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER

Armon Orlik und der aufstrebende Youngster Werner Schlegel mussten wegen Verletzungen für das Fest in Mels kurzfristig absagen. Nach Gang 2 verletzte sich zudem der Bündner Sandro Schlegel. Der Fiderister, der schon angeschlagen nach Mels reiste, zog sich einen Muskelfaserriss zu. Ebenso fehlte verletzungsbedingt der Davoser Christian Biäsch. Die besten Bündner fehlten also. So waren Giger und der junge St. Galler Riese Ott, heuer Gewinner der Bergkranzfeste auf dem Weissenstein und am Schwarzsee, am fünften und letzten Teilverbandsfest der Saison die ersten Favoriten.

Zu einem echten Duell und einer direkten Konfrontation kam es indessen nicht. Ott liess sich im Anschwingen vom Aargauer Eidgenossen Nick Alpiger an den Rand der Niederlage bringen. Er musste froh sein, den Gang stellen zu können. Ausgerechnet Urs Giger, Samuel Gigers älterer, aber weniger starker Bruder, zwang Ott später mit geschickter Defensive zum Remis. Damit fiel Ott vor der Mittagspause aus der Entscheidung.

Samuel Giger unersättlich

Samuel Giger ging derweil seinen Weg zum siebten Kranzfestsieg bei neun Starts in dieser Saison konsequent weiter. Einzig vom wuchtigen Zürcher Eidgenossen Samir Leuppi liess er sich in ein Unentschieden drängen. Den hochdekorierten Emmentaler Eidgenossen Matthias Aeschbacher besiegte er sowohl zum Auftakt als auch im Schlussgang souverän. Mit 23 Jahren hat Giger bereits 22 Kranzfeste für sich entschieden.

Jan Zürcher hat ein Interview mit dem Glarner Eidgenossen Roger Rychen geführt, der sich am Schluss auf dem guten Rang 3b wiederfindet:

QUELLE: SÜDOSTSCHWEIZ

Der technische Leiter des Bündner Schwingerverbandes, Stefan Fausch, hat mit Sport-Redaktor Gian-Andrea Accola ein Fazit zum heutigen Fest gezogen.

QUELLE: SÜDOSTSCHWEIZ

Kommentieren

Kommentar senden
Mehr zu Schwingen MEHR