×

Tessiner Gegnerschaft für die Iron Marmots

Tessiner Gegnerschaft für die Iron Marmots

Am Wochenende stehen für die verschiedenen Teams der Iron Marmots Davos-Klosters Meisterschaftsrunden auf dem Programm. Dabei treffen die NLB-Herren und die U21-Junioren auf Gordola respektive Ticino.

Pascal
Spalinger
25.09.21 - 08:00 Uhr
Unihockey
Nach dem sonntäglichen Abstecher nach Klosters spielen die Marmots-Herren am Samstag wieder in der Davoser Arkadenhalle.
Pascal Spalinger

Den Beginn in der Arkadenhalle machen am Samstag um 15 Uhr die U21-Junioren, die am vergangenen Sonntag gegen Laupen den ersten Meisterschaftssieg ins Trockene bringen konnten. Ihre Gegner aus dem Tessin hatten noch kein solches Erfolgserlebnis und zieren derzeit das Tabellenende. Für die jungen Davoser also eine gute Gelegenheit, ihr Punktekonto weiter aufzustocken. Die Gastgeber sollten aber gewarnt sein und über die gesamte Spielzeit Vollgas geben. Dann liegen drei Punkte durchaus im Bereich des Möglichen. 

Doppelrunde für die Herren

Die NLB-Herren bestreiten am Wochenende sogar eine Doppelrunde. Sie beginnt am Samstag um 18 Uhr ebenfalls in der Arkadenhalle mit der Partie gegen Regazzi Verbano UH Gordola. Das Team hat bisher zwei umstrittene Partien hinter sich und konnte auswärts bei den Kloten-Dietlikon Jets nach Verlängerung gewinnen. Zudem verloren sie gegen Ticino Unihockey – welche die Davoser gleich mit 9:4 besiegten – nur mit einem Tor Unterschied. Die Iron Marmots wissen also, dass ein starker und vor allem unberechenbarer Gegner auf sie wartet. Die Tessiner leben auch heuer wieder von mehreren ausländischen Verstärkungsspielern, die imstande sind, in engen Partien den Unterschied auszumachen. Können die Davoser eine geschlossene Teamleistung abrufen, ist Gordola jedoch in ihrer Reichweite. Tags darauf reisen die Marmots-Herren zu den Red Devils March-Höfe Altendorf, das bisher aus zwei Partien gegen starke Equipen einen Punkt ergattern konnte. Die Red Devils sind ein Team, das sehr kampfstark und unangenehm sein kann. Zudem haben auch sie sich verstärkt, und zwar mit drei spielstarken Finnen. Aber auch hier gilt: Punkte liegen für die Marmots durchaus in Reichweite, denn sie besitzen ein Kader, das stark genug ist, gegen praktisch jeden Gegner punkten zu können.

Kommentieren

Kommentar senden
Mehr zu Unihockey MEHR