×

Bündner Offensivpower für Unihockey-Nationalmannschaft

Bündner Offensivpower für Unihockey-Nationalmannschaft

Fünf Bündner sind für die Euro Floorball Tour, welche gleichzeitig die WM-Hauptprobe darstellt, aufgeboten. Insbesondere Tim Braillard und Claudio Laely befinden sich aktuell in ausgezeichneter Form.

Rinaldo
Krättli
29.09.21 - 16:50 Uhr
Unihockey
Tim Braillard und Claudio Laely (oben von links) führen die Topskorerliste der NLA an. Christoph Camenisch, Dan Hartmann und Paolo Riedi komplettieren das Bündner Quintett in der Nationalmannschaft.
Archiv

Fünf Bündner stehen im Kader der Schweizer Nationalmannschaft für die Euro Floorball Tour vom 15. bis 17. Oktober in Tschechien. Es ist die Hauptprobe für die Weltmeisterschaft, die vom 3. bis 11. Dezember in Helsinki stattfinden wird. Wer nun im Team ist, hat also beste Chancen, zwei Monate später auch an der WM dabei zu sein.

Einen Platz auf sicher dürften die beiden Topskorer der NLA haben. Die beiden Bündner Tim Braillard und Claudio Laely führen die Topskorerwertung an. Malans-Stürmer Braillard steht nach nur vier Spielen bereits bei eindrücklichen 14 Punkten (5 Tore, 9 Assists), GC-Angreifer Laely hat bisher am meisten Tore geschossen. Achtmal traf er bereits in den bisherigen vier Partien, dazu kommen drei Assists.

Komplettiert wird das Bündner Quintett mit den Malansern Christoph Camenisch (Verteidigung) und Dan Hartmann (Stürmer) sowie GC-Stürmer Paolo Riedi.

Malans-Torhüter verzichtet

Im Vergleich zum Aufgebot für das Polish Open, einem Vorbereitungsturnier, an dem die Nationalmannschaft Anfang September teilnahm, kommt es im Aufgebot für die EFT zu bloss einer einzigen Veränderung: Anstelle von Jonas Wittwer (Alligator Malans) wird Patrick Eder (Floorball Köniz) nebst Pascal Meier (GC Unihockey) für die Torhüter-Position nominiert. Der Grund dafür ist, dass Wittwer im Oktober zum ersten Mal Vater wird und deshalb nicht an der EFT teilnehmen möchte, wie der Verband mitteilt.

Kader scheint fix

Cheftrainer David Jansson stellte sein Team aufgrund des Polish Cups und aufgrund der Leistungen in der begonnenen Meisterschaft in Schweden und der Schweiz zusammen. «Ich habe extrem viel Unihockey geschaut in letzter Zeit, damit ich nun ein faires Aufgebot machen kann», lässt sich Jansson in der Medienmitteilung zitieren. Auch jene, die im erweiterten Kader seien, nun also nicht aufgeboten sind, hätten einen guten Job gemacht, aber: «Zum jetzigen Zeitpunkt konnte uns niemand von den Pikettspielern davon überzeugen, Änderungen im Kader gegenüber dem Polish Open vorzunehmen.» Jansson ergänzt jedoch, dass auch Pikettspieler, welche in guter Form sind, für die WM ein Thema sein können. Was die Absage von Jonas Wittwer für ihn und ein mögliches WM-Aufgebot bedeutet, dazu äusserte sich Jansson nicht.

Aufgebot Nationalmannschaft Euro Floorball Tour

Torhüter: Pascal Meier (GC Unihockey), Patrick Eder (Floorball Köniz)

Feldspieler: Stefan Hutzli, Jan Zaugg (Floorball Köniz), Tobias Heller, Claudio Laely, Joël Rüegger, Christoph Meier, Paolo Riedi, Moritz Mock (GC Unihockey), Nils Conrad, Tobias Studer (HC Rychenberg Winterthur), Nicola Bischofberger (Linköping IBK, SWE), Manuel Maurer (Växjö IBK, SWE), Claudio Mutter, Luca Graf (IK Sirius IBK, SWE), Patrick Mendelin (Unihockey Basel Regio), Tim Braillard, Christoph Camenisch, Dan Hartmann (UHC Alligator Malans), Michael Schiess (UHC Waldkirch-St. Gallen), Jan Bürki (FBK Kalmarsund, SWE)

Kommentieren

Kommentar senden