×

Kann man dem «Riesen» ein Bein stellen?

Kann man dem «Riesen» ein Bein stellen?

Die NLB-Herren der Iron Marmots Davos-Klosters haben am Wochenende ein volles Programm: Samstags um 19 Uhr ist im Cup-Achtelfinal Schweizer Meister Floorball Könizin der Arkadenhalle zu Gast.

Pascal
Spalinger
12.11.21 - 17:00 Uhr
Unihockey
Die Marmots-Herren (in Gelb) erhalten die Gelegenheit, am Samstag gegen die Schweizer Meister zu spielen.
Pascal Spalinger

Martin Vladar, Trainer des NLB-Teams, freut sich auf die samstägliche Begegnung mit dem «Riesen» aus der NLA. «Für uns ist es eine schöne Belohnung dafür, dass wir heuer im Cup so weit gekommen sind.» Zwar haben Cupspiele ihre eigenen Gesetze, und schon oft haben Unterklassige ihre Gegner stärker geärgert, als denen lieb war. Man gehe immer auf den Platz, um zu siegen, meint Vladar. «Nur wird uns am Samstag mit Floorball Köniz der amtierende Schweizer Meister gegenüberstehen – ein Team, das mit Schweizer Nationalspielern und Nachwuchs-Internationalen gespickt ist und zudem über ausgezeichnete ausländische Verstärkungsspieler verfügt. Wir sind klare Aussenseiter, werden aber unsere Haut so teuer wie möglich verkaufen.» Die Mannschaft solle das Spiel gegen den aktuell Dritten der NLA geniessen und möglichst viele Erfahrungen sammeln können. 

Für die Partie, die am Samstag um 19 Uhr angepfiffen wird, gelten die üblichen Schutzmassnahmen (3G). Ein besonderes Rahmenprogramm wird nicht auf die Beine gestellt. Trotzdem: Schon die Gelegenheit, einmal einen so aussergewöhnlichen Gegner in der Arkadenhalle spielen zu sehen, müsste für Unihockey-Fans eigentlich Grund genug sein, in die Halle zu kommen und die Marmots zu unterstützen. Zu was es am Ende auch reichen wird, für das Team ist das Spiel eine einmalige Erfahrung, und man wird sicher kein Problem haben, sich genügend motivieren zu können.

Gelingt am Sonntag die Revanche?

Am Sonntag um 17 Uhr wird Ticino Unihockey in Davos zu Gast sein. Mit den Tessinern haben die Iron Marmots noch eine Rechnung aus der Vorrunde offen. Damals verlor man in Bellinzona gleich mit 4:9. Die Tessiner sind in der Meisterschaft derzeit besser unterwegs als die Davoser und belegen mit 20 Punkten den guten fünften Platz. Die Davoser dagegen liegen auf Platz neun, aktuell noch in Tuchfühlung mit den Playoffplätzen. Damit dies auch so bleibt, müssten wieder einmal Punkte gewonnen werden. Die Tessiner vertrauen auch heuer wieder auf die Dienste eines starken Finnen-Trios, das bisher einen Grossteil der Skorerpunkte unter sich aufteilte. Ticino ist vor allem offensiv nicht zu unterschätzen. Die Davoser hingegen stellen zwangsläufig eine recht junge Equipe: Mehrere Teamstützen fallen verletzt aus, und die nachrückenden U21-Spieler sind zwar talentiert, aber noch relativ unerfahren. Man habe heuer etwas Pech mit Krankheiten und Verletzungen, stellt Vladar fest. Trotzdem besitzen die Marmots durchaus die Möglichkeiten, die Tessiner in die Schranken weisen und hoffentlich drei Punkte ins Trockene bringen zu ­können.

U21 spielt gegen Tabellennachbar

Die U21-Junioren empfangen am Sonntag um 13.30 Uhr Unihockey Luzern, das in der Rangliste knapp vor ihnen liegt. Mit einem Sieg könnten die Jung-Marmots zu den Luzernern aufschliessen.

Kommentieren

Kommentar senden
Mehr zu Unihockey MEHR