×

Von Neueröffnung über Perspektive bis Umnutzung

Von Neueröffnung über Perspektive bis Umnutzung

Es kommt Bewegung in geschlossene Traditionslokale in der Rapperswiler Altstadt. Ein Café steht vor Wiedereröffnung, beim «Rathaus» dauert es noch länger. Weitere Institutionen bleiben in der Schwebe.

Pascal
Büsser
30.11.21 - 04:30 Uhr
Wirtschaft

Simon Elsener ist froh, dass ins Café am Hauptplatz wieder Leben einkehrt. Der Chef von Rapperswil Zürichsee Tourismus macht sich vor der Neueröffnung höchstpersönlich ein Bild vom «Koivu». So heisst das neueste Lokal in der Rapperswiler Altstadt, das am Mittwoch Eröffnung feiert. Seit Ende Mai ist das Café an prominenter Lage unterhalb des Schlosses zu. Zuvor empfing das frühere «Burgcafé» Gäste dreieinhalb Jahre unter dem Namen «Kaffee Klatsch». Wegen der Schwierigkeiten rund um Corona zogen sich die Betreiber in ihre Stammlande im Bündnerland zurück.

Abo-Inhalt

… das waren nur ca. 15% des Artikels. Jetzt weiterlesen?

Wir sind täglich mit viel Herzblut im Einsatz, um Euch aktuell über alles Wichtige in unserer Region zu informieren. Bitte habt deswegen Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseren Abonnenten vorbehalten ist. Um jederzeit kompetent informiert zu sein, über alles, was in der Region passiert, einfach unser Digital-Abo lösen. Oder mit dem Tagespass die Abo-Artikel von heute testen – Ihr habt die Wahl!